Wiss. Mitarbeiterin/Mitarbeiters Resiliente Dezentrale Regelsysteme (Kenn-Nr. 325)

in einem zunächst auf 3 Jahre befristeten Arbeitsverhältnis zu besetzen.

Am Fachgebiet Energy Information Networks & Systems befassen wir uns in Forschung und Lehre mit der Zukunft des Energiemanagements. Dies umfasst die Analyse und Optimierung der Zusammensetzung zukünftiger Energiesysteme, Verfahren und Algorithmen zur Betriebsoptimierung und Absicherung, sowie innovative IT-Lösungen für die Energie­automatisierung. Im Grenzgebiet zwischen Energietechnik und Informatik decken wir damit ein hochaktuelles, theoretisch vielseitiges und wirtschaftlich relevantes Forschungsfeld ab.

Energieversorgungssysteme stellen kritische Infrastrukturen dar und ihre Automatisierung und Regelung sieht sich zunehmenden Cyber-Angriffen ausgesetzt. Als Gegenreaktion wird einerseits versucht, Angriffe durch IT-Sicherheitsmaß­nahmen zu verhindern und abzuwehren. Ein komplementärer Ansatz ist es, davon auszugehen, dass Angriffe von Zeit zu Zeit erfolgreich gewisse physikalische Komponenten oder Regelfunktionen beeinträchtigen werden. Man kann aber versuchen, die Logik des Regelsystems resilient zu gestalten, d.h. auch bei erfolgreichen Störungen hier und da soll das Gesamtsystem den Betrieb zumindest teilweise weiter aufrechterhalten. Zu dieser Thematik soll der gesuchte Mitarbeiter in verschiedenen Projekten forschen.

Publikationen im internationalen Spitzenfeld werden angestrebt. Außerdem wird die Mitwirkung in der Lehre des Fach­gebiets und an allgemeinen Institutsaufgaben erwartet.

Anforderungsprofil:

  • Sehr guter Abschluss eines Hochschulstudiums im MINT-Bereich
  • Sehr gute Vorkenntnisse der Regelungstechnik
  • Interesse am Thema
  • Herausragendes analytisches und mathematisches Verständnis
  • Fortgeschrittene Programmiererfahrung zwingend
  • Gute Englischkenntnisse ein Muss, Deutschkenntnisse vorteilhaft
  • Selbständige Arbeitsweise, Eigeninitiative und Teamfähigkeit

 

Gelegenheit zur Vorbereitung einer Promotion wird gegeben. Das Erbringen der Dienstleistung dient zugleich der wissenschaftlichen Qualifizierung der Bewerberin/des Bewerbers.

Die Technische Universität Darmstadt strebt eine Erhöhung des Anteils der Frauen am Personal an und fordert deshalb besonders Frauen auf, sich zu bewerben. Bewerberinnen oder Bewerber mit einem Grad der Behinderung von mindestens 50% oder diesen Gleichgestellte werden bei gleicher Eignung bevorzugt. Die Vergütung erfolgt nach dem Tarifvertrag für die Technische Universität Darmstadt (TV-TU Darmstadt). Teilzeitbeschäftigung ist grundsätzlich möglich.

Bewerbungen mit aussagekräftigen Unterlagen (Anschreiben + Lebenslauf + Zeugnisse) senden Sie bitte unter Angabe der Kenn-Nummer bis zum 29.07.2018 als ein PDF per E-Mail an offichzce@qj9oeinszo.tu-darmspomtadt.de.

Print | Legal note | Privacy Policy | Sitemap | Search | Contact
to topto top